Wenn eine*r allein träumt, ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Anfang einer neuen Wirklichkeit.

Die Corona-Pandemie, rassistische Gewalt oder Stress mit Vermieter*innen halten uns in Atem, doch mit dem Strukturwandel und durch die Corona-Politik werden die Weichen für die Zukunft der Lausitz gerade neu gestellt. Was in diesem Prozess fehlt ist eine starke emanzipatorische Zivilgesellschaft. Der wichtige Austausch zwischen den unterschiedlichen Aktivist*innen wurde jedoch durch Corona blockiert und hat sich nur teilweise ins Digitale verlagert, doch es braucht die physische Begegnung! Wir laden dich deswegen zur CvU-Zukunftswerkstatt am 1. und 2. Oktober ins Strombad Cottbus ein.

Aktivist*innen vernetzen

Die Zukunftswerkstatt soll ein Ort sein, der Aktivist*innen der Zivilgesellschaft aus Cottbus und Umgebung ermöglicht sich in ihrer Vielfalt zu begegnen und auszutauschen.

Zustände kritisieren

Zum Einstieg der Werkstatt machen wir eine ehrliche Bestandsaufnahme und erfassen das, was aus unserer Sicht in Cottbus und Umgebung Potenzial hat und was problematisch ist.

visionen entwickeln

Wir wollen uns gemeinsam den Raum nehmen zu träumen und auch mal etwas utopisch "rumzuspinnen". In was für einer Stadt sollen Cottbuser*innen in 2, 10 oder 20 Jahren leben?

projekte anstossen

Zum Abschluss sollen konkrete Projekte geplant werden. Die Impulse dafür kommen von den Teilnehmer*innen und weitere Intereressierte können sich anschließen. Hier entstehen neue politische Strukturen.

No posts found